normale Schrift einschalten große Schrift einschalten sehr große Schrift einschalten
 
 
Link verschicken   Drucken
 

Benefizkonzert

25.09.2016
Zu einem feierlichen Benefizkonzert lud jetzt die Stiftung St. Vincenz-Hospital in die Anna Kirche.
 

Der Männergesangverein Fidelio Eschhofen, das Streichquartett Experimenta Musica sowie Christian Prokasky (Trompete) und Frank Sittel (Orgel) gaben ein anspruchsvolles und abwechslungsreiches Konzert. Körper und Geist gehören zusammen. Nur wenn der Umgang mit beiden gleichermaßen achtsam erfolgt, lebt der Mensch glücklich und gesund. Die wohltuende Wirkung dieser Achtsamkeit erlebten jetzt die Zuhörer in der Anna Kirche bei einem sorgfältig zusammengestellten Musikprogramm mit Chorsätzen, die der von Frank Sittel geleitete Männergesangverein Fidelio Eschhofen vortrug, mit Kompositionen des glänzend aufspielenden Streichquartetts Experimenta Musica (Susanne Koberstein-Frey, Jutta de Bruin, beide Violine; Joachim de Bruin, Viola, Kirsten Roth-Kuppler, Violoncello) sowie mit Werken für Orgel (Frank Sittel) und Trompete (Christian Prokasky).

Dessen mit sanfter Orgelbegleitung unterlegtes „Trumpet Voluntary“ von Henry Purcell war denn auch einer der Höhepunkte dieser Abendmusik. Denn anstatt der häufig gehörten hart phrasierten Interpretation dieser Komposition, hatten sich Trompeter Prokasky und Organist Sittel für eine weiche, äußerst bedächtige Spielweise entschieden, die sich wundervoll ruhig im Kirchenschiff ausbreitete und die Zeitlosigkeit dieser Musik zeigte. Ebenfalls aus dem Zeitalter des Barock stammt Johann Sebastian Bachs „Wachet auf, ruft uns die Stimme“, das gleichermaßen von Orgel und Trompete präsentiert wurde. Hier hatten die Musiker im Gegensatz zum „Trumpet Voluntary“ eine zarte, kleinteilige Version vorbereitet.

Großartig waren in der Annakirche auch die Beiträge des in allen Stimmlagen sehr ausgewogenen MGV Fidelio, der unter anderem mit dem gregorianischen Choral „Jubilate Deo onmis terra“ und einem klangvollen „Adoro te“ brillierte. Auch die bekannte Motette „Cantate Domino“ von Giuseppe Pitioni gelang den Sängern eindrucksvoll: Die dynamische Ausgestaltung des Werks wurde hier ebenso souverän vorgetragen wie bei Leonhard Lechners Motette „Gott behüte dich“. Dieser geistlichen Musik gegenübergestellt hatte Chorleiter Frank Sittel romantische Werke wie Friedrich Silchers „Hymnus“, dessen dynamische Varianz die Sänger mit bemerkenswerter Expressivität aufrollten. Große Intensität zu spüren war auch bei der Interpretation des Liedes „Nun ruhen alle Wälder“ in einem Chorsatz von Frank Sittel.

Herrliche Musik präsentierte zudem das Streichquartett Musica Experimenta mit einer Komposition des Chorleiters sowie mit einem von Richard Rudolf Klein geschaffenen „Canti amorosi“ und der „Suite sacrale“, einem innigen Werk mit wunderbaren, kraftvollen Soli, die über einen fein gesponnenen Klangteppich hinweg zu flirren schienen. Einen weiteren feierlichen Höhepunkt dieser Abendmusik setzten die vier Streicher mit Johann Sebastian Bachs eindringlichem „Air“, dem die Sänger des MGV Fidelio Kurt Grahls kräftiges, aber wohl dosiertes „Von guten Mächten“ nachschoben und sich damit von den begeisterten und berührten Zuhörern in der Anna Kirche verabschiedeten.

 

Fotoserien zu der Meldung


Benefizkonzert (25.09.2016)